Wann sollte man die Hochzeitstorte anschneiden? von Patrick Ziemer / 15.09.2020 / Hochzeitstipps

Wenn man bei hunderten von Hochzeiten dabei war und bei den meisten davon auch die Hochzeitstorte angekündigt und gegessen hat, ist man fast schon ein Experte für den süßen Hochzeits-Programmpunkt. Auf die Frage, wann der optimale Zeitpunkt für die Hochzeitstorte ist, kann ich euch aus meiner Erfahrung heraus jedenfalls klar drei Varianten empfehlen.

alt text

1. Die Hochzeitstorte nach der Trauung

Das Anschneiden der Hochzeitstorte direkt nach der Trauung ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Gerade weil es zwischen dem Zeitpunkt der Trauung und dem Abendessen dafür genug Zeit gibt und das meist auch die typische Tageszeit für ein leckeres Stück Kuchen und einen Kaffee ist. In Kombination mit dem Sektempfang kann man mit der Hochzeitstorte zu diesem Zeitpunkt also eigentlich nichts falsch machen. Außerdem hat der eine oder andere Gast nach der Zeremonie sicherlich schon etwas Hunger und da bietet sich die Brücke mit der Hochzeitstorte geradezu an. Als Alternative zu einem kleinen Mittags- oder Zwischendurch-Snack spart die Torte nach der Trauung obendrauf noch etwas am Budget. Ein weiterer Vorteil wäre, dass ihr am Abend mehr Zeit zum Tanzen und Feiern hättet, oder dafür einen anderen Programmpunkt einplanen könntet.

2. Die Hochzeitstorte als Dessert

Je nach Art und Größe kann die Hochzeitstorte natürlich auch als Nachtisch dienen und auf diese Weise das Budget entlasten. In vielen Fällen gibt es zwar noch etwas Alternatives zum Dessert, allerdings stellt die Hochzeitstorte meist schon den größten Teil des süßen Menü-Abschlusses dar. Ein weiter Vorteil für die Hochzeitstorte als Dessert wäre, dass ihr die Torte vom DJ mit Musik ankündigen lassen könntet, was für ein besonderes Highlight am Abend sorgt.

alt text

3. Die Hochzeitstorte um Mitternacht

Die Hochzeitstorte um Mitternacht ist sicherlich der Klassiker. Alle, die Angst haben, dass sie voll 80er und ein Stimmungskiller ist, kann ich beruhigen: Ja, die Torte um Mitternacht gab es bestimmt auch schon in den 80er Jahren. Aber da das Jahrzehnt gerade mal wieder total angesagt ist, muss das überhaupt nichts Negatives sein. Ihr braucht euch auch definitiv keine Sorgen um einen Abbruch der Feierlaune zu machen. Klar, gibt es eine Pause und die Torte steht dann auf der Tanzfläche, aber wenn knapp 1,5 Stunden vorher ausgiebig getanzt wurde, dann kommt die Pause mit etwas Süßem eigentlich gerade richtig.

Ein guter DJ wird mit dieser Tortenpause gut umgehen können und dir deine Tanzfläche im Anschluss schnell wieder füllen. Wichtig aus meiner Sicht als DJ ist nur, dass es nach Mitternacht möglichst keine weiteren Pausen mehr geben sollte. Dann geht es nämlich nur noch darum, dass ihr und eure Gäste die Hände hochreißt und eine tolle Zeit auf der Tanzfläche habt.

Ich hoffe, ihr konntet jetzt einen Eindruck gewinnen, welche Variante zu euch und eurer Hochzeit passt. Zum Schluss habe ich euch noch ein paar Adressen von norddeutschen Konditoreien zusammengestellt, von denen ich schon mehrfach grandiose Hochzeitstorten genießen durfte. Lasst es euch schmecken und euch auch von meinen anderen Blog-Themen für euren großen Tag inspirieren!